[German] Kultige Spielercharaktere – Malmsturm Part 2

(This is the follow up to my last Malmsturm play report and is also available in english.) Zwischen meinen Blog-Einträgen vergeht im Mittel ja kaum weniger als ein Achtel Jahr (in Merkurjahren). Ich würde echt gerne aktiver sein, aber Studium, schlechte Arbeitsmoral und so ein Haufen anderer Hobbies machen es einem einfach nicht leicht. Was ich damit sagen will : welt5Mit jedem Tag an dem ich den Spielbericht nicht weiterschreibe, verschwinden die Spielgeschehnisse mehr und mehr hinter dem Schleier des Vergessens, zwischen den Zahnrädern der Zeit, unter dem Teppich der Prokrastination. Die Session um die es in diesem Post gehen wird, liegt zum Beispiel schon … äh … ach Dreck, keine Ahnung wie lange das her ist. Seht ihr? Also ich werde mich bemühen, das alles so gut wie möglich zu rekonstruieren, auch mit Aspekten und spielmechanischem Geplänkel, aber das könnte aus den eben geschilderten Gründen halt etwas holprig ausfallen. Ich würde hiermit auch gern meine Spieler dazu ermutigen, mich in den Kommentaren zu berichtigen und zu ergänzen.

Beim letzten Mal hatte ich die Gruppenerstellung beschrieben und für diesen Post die Charaktere, NSCs und das Beziehungsgeflecht angekündigt. Die ersten beiden Spielszenen schreibe ich dann morgen oder so nieder (Betonung auf “oder so”). Das

Beziehungsgeflecht

habe ich jetzt einfach mal genau so abfotografiert, wie es bei der Gruppenerstellung zustande gekommen ist:DSC04055Das sieht jetzt vielleicht ein bisschen scheiße – Verzeihung, unordentlich – aus, aber das ist ja auch alles ein kreativer Prozess und so. Ähemm. Also Xynthara und Xynderior haben z.B. eine verkopfte Gelehrten-Beziehung, Xynderiors Kontaktmann ist Bretax der Raritätenhändler, Agnleiphi ist wegen seiner Verjüngungskur von Hekaia abhängig, dem wiederum ein lebendiges Experiment entlaufen ist, das Aschariel heißt und Flügel hat und so weiter. Der Punkt ist, dass jeder SC (umkreist) eine Beziehung zu einem anderen SC und eine zu einem NSC (nicht umkreist) hat, die sich auf den Charakterbögen dann in Aspekten niederschlagen. Nochmal für FATE-Ahnungslose: Aspekte (das Fettgedruckte in meinen Posts) sind Aussagen über Orte und Personen, die sich im Spiel unter Einsatz von FATE-Punkten für Boni und besondere Effekte nutzen lassen.

Agnleiphi Tetriadoch

Aspekte:

  • Konzept: Ältester Lanista des Imperiums
  • Motivation: Des Kaisers neues Geschlecht
  • Beziehung zu SC: Ewige Jugend hat ihren Preis (Hekaia)
  • Beziehung zu NSC: Das dreckige Geheimnis des Großpugnators
  • Do what thou wilt …: Die Erste Faust

Der Motivationsaspekt ist so zu verstehen, dass Agnleiphi es für seine Familie (bzw. für sich selbst) letzten Endes auf den Thron des Imperators abgesehen hat und dass seiner Auffassung nach jeder respektable Bürger des Imperiums doppelgeschlechtlich sein sollte. Das dreckige Geheimnis des Großpugnators Valerion (der ebenfalls in Anosia lebt und die imperiale Gladiatorenmeisterliga leitet), ist die entstellte Liebhaberin im Keller von dessen Anwesen. Diese abstoßende Irrform hat ein paar Körperteile zu viel und ist definitiv illegal in Anosia. Die Erste Faust ist regeltechnisch eine Verbindung, ein NSC (der vier Gladiatoren umfasst), der mit Agnleiphi verbündet ist.

Stunts:

  • Der Lohn des Ruhms: 1x/Sitzung kann Agnleiphi eine Belohnung erhalten, die auf das Gladiatorenleben zurückgeht, z.B. Preise oder Geschenke.
  • Beliebt: Agnleiphi kann in einer Gegend, in der er/sie bekannt und beliebt ist, Überwinden mit Charisma statt Kontakte würfeln, um neue Kontakte zu knüpfen.
  • Der Reiz des Unbekannten: Als sehr wohlgeformter Hermaphrodit erhält Agnleiphi +2 auf Vorteil erschaffen mit Charisma um jemanden zu verführen.
  • Mein Name ist Gold wert: Sein/ihr guter Name gibt Agnleiphi +2 auf Überwinden mit Ressourcen, wenn er mit jemandem verhandelt, der ihn/sie kennt.
  • (Un-)Vorteilhafte Rüstung: 1x/Sitzung kann Agnleiphis sehr freizügig und aufreizend gestaltete Rüstung gegen Ausgabe eines FATE-Punktes einen körperlichen Angriff automatisch erfolgreich abwehren.

Hekaia

Aspekte:

  • Konzept: Alchemist aus alten Tagen, glaube ich …
  • Motivation: Biomorphologie ist auch eine Kunst
  • Beziehung zu SC: Ich brauche neues Material! (Xynthara)
  • Beziehung zu NSC: Meine Muse ist verschwunden! (Aschariel)
  • Do what thou wilt …: Das fleischgewordene Taschenlabor (Artefakt/Mactatum)

Das “glaube ich” im Konzept ist auf einen Gedächtnisverlust infolge eines alchemistischen Experiments zurückzuführen. Hekaia ist davon überzeugt, bereits sehr lange zu leben und ein altehrwürdiger Meister der Alchemie zu sein. Sein Spezialgebiet ist die Biomorphologie bzw. das Fleischformen: Die sowohl wissenschaftliche als auch künstlerische Neuerfindung von Lebensformen aus Leichenteilen, die Xynthara ihm aus den Reihen ihrer Sekte beschafft. Die Muse Aschariel ist eine so engelsgleiche wie gefährliche Schöpfung seinerseits, die ihm allerdings ausgebüxt ist und jetzt sonstwo sein könnte. Sein fleischgewordenes Taschenlabor ist ein kleiner Lederkoffer (aus der Haut wovon ist unklar), der sich scheinbar unendlich oft aufklappen lässt und immer weiteren Raum und weitere alchemistische Apparaturen preisgibt. Das Teil lebt allerdings und ist nicht immer ganz berechenbar, vor allem wenn Hekaia arkanen Stress darauf abbaut (denn das ist der eigentliche Zweck eines Mactatums). Auch wenn Hekaia es wie alle Alchemisten selbst anders sieht, ist sein alchemistisches Wirken nämlich letzten Endes nichts anderes als Magie.

Stunts:

  • Eine Hand wäscht die andere: Hekaia nimmt gerne den Wohlstand anderer in Anspruch und kann Ressourcen durch Kontakte ersetzen, wenn er dafür einen passend formulierten “Schuldenaspekt” in Kauf nimmt (den der SL einmal “frei” reizen darf).
  • Meisterchirurg: Hekaia erhält +2 um mit Gelehrsamkeit einen Vorteil zu erschaffen, der mit dem chirurgischen Umgang mit Körpern zu tun hat. (Hekaias “Chirurgie” hat nicht so viel mit Heilung zu tun.)
  • Undurchdringlicher Nebel: Hekaia kann sich mit alchemistischem Nebel umgeben um sich so mit Handwerk gegen körperliche Angriffe zu verteidigen.

Das sind weniger Stunts als z.B. bei Agnleiphi, da Hekaia eine große magische Tradition hat (Alchemist), die drei Stuntplätze kostet.

Xynthara Tetriadoch

Aspekte:

  • Konzept: Adelige Hohepriesterin von Dark’halyanâr
  • Motivation: Prinzkönigin von Tetriadoch ist mein Erbrecht
  • Beziehung zu SC: Agnleiphi hilft mir, meinen Körper perfekt zu halten
  • Beziehung zu NSC: “schwache” Schwester von Astiophis mit guten Beziehungen
  • Do what thou wilt …: Die Verkörperung des Dogmas Dsha’hinna (Priester/Dogmatiker)

gesellschafterin-malmsturmXyntharas Rivale Astiophis ist das Zweitgeborene des Hauses Tetriadoch und ein sadistisches und herrschsüchtiges Individuum, das den Palast tyrannisiert und selten ohne sein Schoßhündchen Ignaz Leuchtauge zu sehen ist. Ignaz ist ein junges Mitglied der Technosophengilde, womit auch sein namensgebendes Implantat in der rechten Augenhöhle zu erklären wäre, und hat sich in devotem Masochismus voll und ganz Astiophis unterworfen. Der letzte Aspekt ist Xyntharas Bezugsaspekt zu ihrer großen magischen Tradition als Priester bzw. Dogmatiker.

Stunts:

  • Alter Ego: In ihrer geheimen Identität als Geliebte der Dsha’hinna, oberster Priesterin ihrer Sekte, kann Xynthara niemals enttarnt werden.
  • Der Reiz des Unbekannten: (siehe Agnleiphi)
  • Folge mir: Durch Erschaffen eines Vorteils mit Charisma kann Xynthara einen namenlosen NSC aus dem Hintergrund der Szene für die Dauer derselben zu ihrem Getreuen werden lassen.

Xynderior

Aspekte:

  • Konzept: Die 7 Riten des Phwu-Chens (Technosoph)
  • Motivation: Die Artifiziose Dark’halyanârs!
  • Beziehung zu SC: Erster Prophet Dark’halyanârs (Alle/Xynthara)
  • Beziehung zu NSC: Bretax, der Mann hat alles!
  • Do what thou wilt …: Das dritte Auge von Mhwyr (Artefakt)

Der Konzeptaspekt ist, neben einem mehr als grenzwertigen Kalauer, der Bezugsaspekt zur kleinen magischen Tradition des Technosophen: Eines Angehörigen der Technosophengilde, der im Umgang und der Manipulation der wundersamen vorzeitlichen Machina aus der fernen Vergangenheit des Imperiums geschult ist. Zweifellos wird der Körper eines perfekten Gottes nicht bloß aus natürlichen Bestandteilen bestehen. Bretax, der Raritätenhändler, ermöglicht es Xynderior nicht nur, an die obskuren antiken Schriften Califrax’ des 25. zu kommen, die ihm den Weg zur Erschaffung Dark’halyanârs weisen, sondern auch an die zahlreichen Artefakte und Machina, die ansonsten niemals den Weg aus der Bürokratie der Gilde in seine gesegnete Werkstatt finden würden. Der letzte Aspekt steht zum Beispiel für ein solches Artefakt: Eine seltsame Glasscheibe, die einen vom Betrachter gewünschten Ort aus der Vogelperspektive zeigt, jedoch zu einem nicht näher definierten Zeitpunkt Jahrtausende in der Vergangenheit. Schütteln verändert diesen Zeitpunkt, allerdings nicht auf vorhersehbare Weise. (Ja, das ist einfach eine umbenannte Machina aus dem Regelbuch.)

Stunts:

  • Antigravitum des zweiten Grades: Xynderiors schwebende Sänfte, die neben Mobilität und beträchtlichtem Komfort auch nicht zu unterschätzenden Stauraum bietet.
  • Apportuniten (zwei Slots): Drei flugfähige kleine Scheiben mit sehenden und hörenden Sensorika, Fernkommunikationskristallen und kleinen Greifarmen.
  • Kortikale Kommunikationskristallmatrix: Ein Implantat in Xynderiors Kopf, das bis auf eine gewisse Reichweite die Kommunikation mit und Kontrolle von seinem Antigravitum sowie seinen Apportuniten erlaubt.

Im nächsten Post schildere ich die ersten beiden tatsächlichen Spielsitzungen. Die fangen mit einem geheimen Treffen der Spielercharaktere an und führen schließlich zu explodierenden Menschen und einem Attentat. Bis dahin!

Advertisements

5 comments

  1. “Ich würde hiermit auch gern meine Spieler dazu ermutigen, mich in den Kommentaren zu berichtigen (…)”

    Ich möchte die Spieler dazu auffordern, den Schreiber zu BEZICHTIGEN! 😀
    …wessen auch immer!

    Aber das Dilemma versteht wohl jeder, der schonmal versuchte bei einer fortlaufende Chronik nach jeder Session eine Zusammenfassung zu schreiben. Mein Tipp: gleich am Abend pro “Szene” ein paar Stichworte aufschreiben. Mit etwas Glück gehen die Erinnerungen mit den Stichworten einen unheiligen Pakt ein, so dass erstere letztgenannte beschwören können…

    Liked by 1 person

    • Protokoll führen? Ach du scheiße. Hast du den Teil über meine schlechte Arbeitsmoral gelesen? Hm. Wär aber mal ne clevere Maßnahme, stimmt schon …

      Und findest du auch irgendwie, dass Xynderior nichts anderes als ein Rigger ist? 😀

      Like

    • Was ist ein Rigger anderes als jemand der sich durch Ritusgegenstand und Ritual niedere Dinge der Schöpfung, welche ohne eigenen Seelenfunken sind und oft nur zu einem bestimmten Zweck ersonnen, zu Diensten macht und seinem Willen und Wünschen unterwirft…?

      Aber ja, es ist ein “Rigger”. Und er wird alles auskundschaften und du wirst es hassen 🙂

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s