[German] Herrschaftliche Hermaphroditen – Malmsturm Part 1

(English translation here.) Dominik, der deutsche FATE-Guru, hatte mich nach meiner Rezension von Malmsturm – Die Fundamente um einen Spielbericht gebeten. Der Bitte komme ich natürlich gerne nach … gefühlt 90 % meiner Views sind schließlich über die Malmsturmseite zu mir gekommen. Erstmal einen Kaffee machen, dann schreiben, Moment.imperium_aufmacher

So, bin wieder da. Hipsterkaffee, selbst von Hand gemahlen, mit Hafermilch und Crème Brûlée Sirup … Nicer Shice. Das Bild in diesem Post ist übrigens eine offizielle Malmsturm-Illustration von Björn Lensig. Da ich gleich fahren muss, weiter Malmsturm leiten, muss ich mal schauen wie weit ich hier komme. Fangen wir einfach an mit der

Gruppenerstellung.

Es hatte sich relativ schnell ergeben, dass es um ein Adelshaus im Imperium gehen soll. Das Imperium ist ein seit Jahrtausenden im Untergang begriffenes Großreich, das in dekadenten Metropolen inmitten lebensfeindlicher Wüste auf einer vergessenen Halbinsel dahinvegetiert. Das Adelshaus sollte eine Gladiatorenarmee haben, es sollte auch sehr alt und hart im Untergang begriffen sein. Irgendwann kam auf, dass das charakteristische Merkmal dieses Hauses sein sollte, dass das gesamte Adelsgeschlecht (pun intended) aus Hermaphroditen besteht und die das auch bewusst so züchten. Das Züchten wurde dann auch gleich in die Gladiatorenarmee übernommen und das Haus unterhält jetzt einen Brutharem, in dem die Kämpfer hergestellt werden. Vor dem Verkauf werden die natürlich kastriert, man will ja sein Produkt schützen. Einer der Spieler wollte einen Alchemisten spielen, also nehmen wir gleich alchemistisch verbesserte Gladiatoren. Der Teil mit dem Hermaphroditismus wurde auch für das Gruppenkonzept aufgegriffen: Die Spielercharaktere sind alle Teil einer geheimen Sekte innerhalb des Hauses, die Dark’halyanâr den zwiegeschlechtlichen Gott erschaffen will. Die Grundlage des Kultes sind uralte Schriften, die allerdings unvollständig sind und viel Interpretationsspielraum bieten. Ein weiteres Detail, das später zum Adelshaus hinzugefügt wurde, ist das Oberhaupt des Hauses, das bereits unvorstellbar alt ist und seit ewigen Zeiten von einem Thron aus vergessener Technologie, dem Vitaflux, am Leben erhalten wird. Wer hier an den goldenen Thron aus Warhammer 40k denkt, liegt damit ganz richtig. Damit haben wir das

Adelshaus Tetriadoch

Aspekte:

  • Triarch Asphalyx siecht im Vitaflux dahin
  • Umstrittene Thronfolge
  • Beste Servitorenzüchter des Imperiums
  • Herrschaftliche Hermaphroditen
  • Hat das Misstrauen des Copals erweckt

Zur Information: Der Copal ist der Palast des Kaisers. Die uralte Residenz des Hauses Tetriadoch befindet sich in der Stadt Anosia, der Heimat der Vögel, dem Garten der Lüste, der Festung des Fleisches. Rot schimmernde Granitmauern umgeben ein tief in den Wüstenboden gelassenes Paradies für die Schönen und Reichen. Hässliche und Krüppel dürfen die Stadt nicht betreten. Eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt: ein Park inmitten einer riesigen Voliere voller Singvögel. Religiöse Kulte lebender Götter, die die fleischlichen Gelüste verkörpern, sind im Tempelbezirk dieser Stadt vorherrschend. Die Residenz selbst, der Brutpalast, ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt, mittlerweile aber schon nicht mehr so ganz in Schuss und eher ein Denkmal vergangener Größe.

Die Gruppe

  • Gruppenkonzept: Alles für die Apotheose Dark’halyanârs!
  • Gruppendilemma: Die Fragmente der alten Lehre sind widersprüchlich

Damit wären jetzt auch schon die

Charaktere

dran. Zum Einen hätten wir da

Xynthara Tetriadoch, Drittgeborenes des Hauses und im Geheimen Hohepriesterin der Sekte der Dsha’hinna. Die Dsha’hinna ist ein Dogma, das auf dem Streben nach Perfektion, Schönheit, Eskapismus und Ausschweifung beruht. Eigentlich ist diese Sekte für Xynthara aber vor allem eine Quelle für perfekte Körper (aus den Reihen “Freiwilliger”), die Experimenten zur Erschaffung des Körpers Dark’halyanârs zum Opfer fallen und eine Gelegenheit, sich und ihren/seinen perfekten Körper vergöttern zu lassen. Darüberhinaus verleihen ihre Sektenmitglieder ihr natürlich Macht, sowohl gesellschaftlich als auch magisch.

Agnleiphi, der/die Lanista der Gladiatorenschule des Hauses Tetriadoch und Anführer/in der ersten Faust der hauseigenen Gladiatorenmannschaft. Agnleiphi ist selbst ein älteres Adliges des Hauses, dessen genaue Verwandschaftsverhältnisse aber niemandem so wirklich bekannt sind. Tatsächlich ist Agnleiphi Bruderschwester des Triarchen höchstselbst, erhebt aber (im Moment) keinen Anspruch auf das Thronerbe. Agnleiphi sieht deutlich jünger aus als er/sie tatsächlich ist, was auf das Verjüngungsserum des hauseigenen Hofalchemisten

Hekaia zurückzuführen ist. Hekaia ist kein Angehöriger des Hauses, aber schon seit sehr langer Zeit beim Hause angestellt. So lange er sich erinnern kann eigentlich, denn er hat seit einem missglückten(?) Experiment sein Gedächtnis verloren. Der androgyne Alchemist sieht sich eher als Künstler, denn als Handwerker (oder gar “Magier”, pff) und bezeichnet sich selbst als Fleischformer. Er sieht es als seine Bestimmung, den perfekten Körper Dark’halyanârs zusammenzufügen.

Xynderior ist eigens zur Wartung eines uralten Artefaktes, des Vitafluxes, von der Gilde der Technosophen dem Triarchen Tetriadochs unterstellt worden. Er ist zudem derjenige, der den Kult um Dark’halyanâr ins Leben gerufen hat und als sein oberster Gelehrter die alten Schriften des Propheten Califrax studiert. Er bewegt sich ausschließlich auf seiner schwebenden Sänfte durch die Gegend und hat mit seinen mit Kommunikationskristallen und Greifarmen ausgestatteten schwebenden Apportuniten, die stets die Umgebung sondieren, immer alles im Blick.

Mehr zu den Charakteren, mit Aspekten, Beziehungsgeflecht und NPCs folgen im zweiten Teil der Malmsturm-Spielberichte. Ich muss los.

Advertisements

4 comments

  1. 1# Hurra für Spielberichte! Tanzt, ihr Finger, das Volk will was zu lesen! =)

    2# Er/sie… wie wäre es mir “sier” und “dier” für “die/der”? “Sier ist dier oberste des Zirkels”. ? XD

    3# Hast du dir das Haus selbst ausgedacht oder ist dies Teil des Malmsturm-Hintergrundes?

    4# “..seit jahrtausendem im Untergang begriffen”? Hm…nennt mich einen Quertreiber und verurteilt mich zu einem Abend mit dem Innenminister… aber ist das nicht länger als erfolgreiche für sich reklamieren bestand gehapt zu haben? Das ist ja SCHLIMMER als bei Warhammer 40.000… 😛

    5# Er eile sich bitte mit dem Bericht forzufahren, es dürstet der kleinstradikalen Fraktion unter den Follow-Fraggeln nach Fortsetzung der Formulierungen zu den verwerflichen (?) Vorkomminissen die da in aller Verkommenheit vorkommen mögen.

    Liked by 1 person

    • 1# In Arbeit!

      2# Im Spiel wurde sich geeinigt, dass die meisten Angehörigen des Hauses Pronomen nach Tagesstimmung benutzen. Aber sie benutzen grundsätzlich Wörter wie “Muttervater”, “Bruderschwester” etc.

      3# Das ist in der gemeinsamen Gruppengestaltung (eine sehr gemeinschaftliche erzählerische Kampagneneröffnung, die fester Bestandteil der FATE/Malmsturm-Regeln ist) mit den Spielern so entstanden. Der Malmsturm-Hintergrund geht aus Prinzip nicht so weit ins Detail. Aus dem Malmsturm-Hintergrund stammt die Stadt, Adel im Imperium generell, Alchemisten und Priester/Kulte im Imperium, Technosophengilde und Gladiatorenwesen. Sowas wie spezifische Orte, Organisationen, NPCs u.ä. baut man sich im Spiel selber.

      4# Malmsturms Version von Sword & Sorcery und gerade das Imperium lebt von Extremen. Es gibt eine Timeline im Weltenbuch, die umfasst etwa 30000 Jahre Geschichte des Imperiums. Die Aufgabe der Kolonien und teilweise Verwüstung des Planeten durch ein daemonologisches Ritual vor 2700 Jahren ist der Ursprung des Imperiums, wie es “heute” ist. Da wurden zum letzten Mal alle Aufzeichnungen über die Vergangenheit des Reiches vernichtet, um eine neue Ära zu beginnen.

      5# Cool dass ich Follow-Fraggles habe! Mehr kann sich ein Blog ja nicht wünschen. 🙂
      Verkommene Vorkommnisse werden zügig dokumentiert werden.

      Like

  2. GNAMPF! Bitte bei Punkt 4# den ersten Satz ersetzen mit:
    # “..seit Jahrtausenden im Untergang begriffen”? Hm…nennt mich einen Quertreiber und verurteilt mich zu einem Abend mit dem Innenminister… aber ist das nicht länger als erfolgreiche Reiche für sich reklamieren können bestanden zu haben? << nur um zu zeigen das ich EIGENTLICH schreiben kann *schämt sich*

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s